C03 - Tiefe Hirnstimulation in Dystoniemodellen: Biologische Implementierung, Stimulationsparametereingrenzung und Mechanismenanalyse

Zusammenfassung des Arbeitsprogramms

Ausgehend von der Hypothese, dass Tiefe Hirnstimulationen pathophysiologische Prozesse der Dystonie (synaptische/zelluläre Plastizität, inhibitorischer Tonus, Netzwerkoszillationen) über spezifische Netzwerkveränderungen verbessern, wobei dies von Zielstruktur und Stimulationsparametern abhängt, werden wir a) die der Tiefen Hirnstimulation zugrundeliegenden Mechanismen analysieren, b) effektive Stimulationsparameter eingrenzen, c) frühe Biomarker des Therapieerfolges identifizieren, d) die Effekte der Tiefen Hirnstimulation auf das erweiterte Basalgangliennetzwerk analysieren und modellieren. Wir erwarten hierbei eine Klärung der Wirkmechanismen der Tiefen Hirnstimulation und eine Translation hinsichtlich Stimulationsziel- und Paradigmenauswahl sowie Therapievorhersage.

Kooperation mit anderen Teilprojekten

A02 / A06 / B03 / C04