A02 - Multiskalenmodelle für Simulationsstudien zu elektrisch aktiven Implantaten unter Berücksichtigung von Unsicherheiten in den Eingangsdaten

Zusammenfassung des Arbeitsprogramms

Für Therapien, die elektrisch aktive Implantate einsetzen, sind numerische Modelle zur Bestimmung der resultierenden elektrischen Feldverteilung im Zielgewebe von zentraler Bedeutung. Nur Multiskalenmodelle, die auch interagierende bioelektrische, biochemische, biomechanische und thermische Effekte beinhalten, entsprechen dem spezifischen Charakter des biologischen Gewebes. Wir erforschen und verfeinern geeignete Finite-Elemente-basierte mikro- und makroskopische Modelle für Knochen, Knorpel und tiefe Hirnstrukturen, Skalenüberbrückungstechniken sowie darüber hinaus Methoden zur Unsicherheitsquantifizierung, da die dielektrischen Gewebeeigenschaften große Variationen aufweisen. Die Simulationsmodelle werden dazu beitragen, bestmögliche und robuste interindividuelle Stimulationsparameter und damit eine sicherere Therapieplanung abzuleiten.

Kooperation mit anderen Teilprojekten

A01 / A06 / B01 / B02 / B03 / B05 / C01 / C02 / C03 / C04

Projektleitung

Prof. Dr. rer. nat. habil. Ursula van Rienen
E-Mail
Tel.: +49 381 498 7070

Institution

Universität Rostock
Institut für Allgemeine Elektrotechnik
Albert-Einstein-Str. 2
18059 Rostock

Nachwuchsgruppenleiterin

Dr. Revathi Appali

Mitarbeitende mit Stipendium

Abdul Farooqi (beendet)
Sushain Magotra (beendet)