C02 – Elektrische und mechanische Stimulation des hyalinen Knorpels: Charakterisierung der biologischen Antwort und unterschiedlicher Stimulationsparameter

Zusammenfassung des Arbeitsprogramms

Im Projekt wird der Einfluss der biophysikalischen Stimulation auf die chondrogene Differenzierung im Tiermodell untersucht. Zellbesiedelte Hydrogele und Kollagenscaffolds werden ex vivo elektro-mechanisch stimuliert und in ein chondrales Defektmodell des Kaninchenknies implantiert, um die Reparatur und das viskoelastische Verhalten des regenerierten Gelenkknorpels zu evaluieren. Außerdem werden in vitro die gewebespezifische Differenzierung und interzelluläre Signalwege in multifunktionalen osteochondralen Scaffolds durch biophysikalische Stimulation analysiert. Zusätzlich erfolgen Untersuchungen für ein elektrostimulatives Implantatsystem zur Behandlung osteochondraler Läsionen in situ hinsichtlich Design, elektrischer Feldsimulation und experimenteller Validierung.

Kooperation mit anderen Teilprojekten

A01 / A02 / A03 / A04 / A05 / B01 / B02 / B03 / C01 / C03 / S01 / INF

Projektleitung

Prof. Dr. med. habil. Dipl.-Ing. Rainer Bader
E-Mail
Tel.: +49 381 494 9337

Prof. Dr.-Ing. Hermann Seitz
E-Mail
Tel.: +49 381 498 9090

Dr. rer. hum. Anika Jonitz-Heincke
E-Mail
Tel.: +49 381 494 9306

Institutionen

Universitätsmedizin Rostock
Orthopädische Klinik und Poliklinik
Doberaner Straße 142
18057 Rostock

Universität Rostock
Lehrstuhl für Mikrofluidik
Justus-von-Liebig-Weg 6
18059 Rostock

Assoziierte Mitarbeitende

Pedram Azizi
Alexander Riess
Martin Stephan
Prof. Dr. med. Thomas Tischer
Dr. Ing. Roland Matzmohr (beendet)

Mitarbeitende mit Stipendium

Franziska Sahm (beendet)
Mareike Specht (beendet)