B05 – Bewertung der mechanischen Zuverlässigkeit von porösen funktional gradierten Implantatstrukturen durch lokale Schädigungsansätze

Zusammenfassung des Arbeitsprogramms

Das Ziel des Projektes ist die Sicherstellung der mechanischen Zuverlässigkeit von elektrisch aktiven, lasttragenden Implantatstrukturen unter physiologischer Belastung. Ausgehend von Konzepten zur Regeneration großer Knochendefekte durch elektrische Stimulation von autogenem Knochenmaterial werden am Beispiel zweier additiv hergestellter Endoprothesen Methoden zur Integration von lasttragenden Implantaten erarbeitet und umgesetzt. Hierzu werden geeignete Grenzlast- und Ermüdungsversuche unter Laborbedingungen sowie numerische Simulationen mit validierten Schädigungs- und Ermüdungsmodellen durchgeführt. Darüber hinaus werden in-situ-Methoden für den Einsatz als Structural Health Monitoring-System untersucht.

Kooperation mit anderen Teilprojekten

A01 / A03 / B01 / B02 / B03 / B06 / C01 / INF

Projektleitung

Prof. Dr.-Ing. habil. Manuela Sander
E-Mail
Tel.: +49 381 498 9340

Institution

Universität Rostock
Lehrstuhl für Strukturmechanik
Albert-Einstein-Str. 2
18059 Rostock

Mitarbeitende mit Stipendium

Nina Hennicke