B05 - Bewertung der mechanischen Zuverlässigkeit von porösen funktional gradierten Implantatstrukturen durch lokale Schädigungsansätze

Zusammenfassung des Arbeitsprogramms

Das Ziel des Projekts besteht in der Bewertung der mechanischen Zuverlässigkeit elektrisch aktiver Implantate hinsichtlich der Grenztragfähigkeit und der Ermüdungsfestigkeit. Auf Basis experimenteller, analytischer und numerischer Untersuchungen werden dazu die lokalen Versagens- und Schädigungsmechanismen poröser und funktional gradierter grundlegender Strukturen, die additiv gefertigt werden, bei verschiedenen Lastbedingungen identifiziert. Daraus werden mechanismen-orientierte Konzepte für eine fundierte Vorhersage des Strukturverhaltens abgeleitet und die Topologie der Strukturen mechanisch optimiert.

Kooperation mit anderen Teilprojekten

A02 / A03 / A05 / B01 / B02 / B03 / C01

Publikationen

Daniel Kluess, Hans-E. Lange, Horst Heyer, Manuela Sander, Wolfram Mittelmeier and Rainer Bader: Supplementary  finite element analysis in experimental testing of total hip stems. Materials Testing, volume 60 (5): pages 489-494, April 2018. doi.org/10.3139/120.111182

Konferenzbeiträge

Wiebke Radlof und Manuela Sander: Experimentelle und numerische Untersuchungen zum Schädigungsverhalten additiv gefertigter poröser Strukturen unter Druckbelastung. In: 51. Tagung DVM-Arbeitskreis Bruchvorgänge und Bauteilsicherheit, DVM-Bericht 251, S. 239-250, February 2019,  Aachen, Germany.

Projektleitung

Prof. Dr.-Ing. habil. Manuela Sander
E-Mail
Tel.: +49 381 498 9340

Institution

Universität Rostock
Lehrstuhl für Strukturmechanik
Albert-Einstein-Str. 2
18059 Rostock

Mitarbeitende

Wiebke Radlof